Dat Problem, wenn man in zwei Ländern gleichzeitig ist...
 



Dat Problem, wenn man in zwei Ländern gleichzeitig ist...


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback
   16.10.16 00:13
    1 nicer Blog!
   24.02.17 21:28
    Zhheherhrh eg egemtr hrg


http://myblog.de/biernicorn.markenstern

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Na Hoi!

Gruß. Es ist mal wieder Zeit für ein kleines Update. Ich bin nach gefühlten zwei Stunden Flug gut in Singadam angekommen. Trotz des riesigen Entertainment Angebots an Bord hab ich es nicht mal geschafft einen Film lang wach zu bleiben :D Ich wohne hier in einem Apartment im 6. von 21. Stockwerken mit einem philippinischem Elektriker namens Vengi Vergilio zusammen, der auch bei Herrenknecht arbeitet und super drauf ist. Das Highlight ist auf jeden Fall der hauseigene Infinity-Pool, den meistens nur ich benutze :D Der wäre mit der selbst gesuchten Unterkunft für 1000 SGD (Dy Dy Dy!), wie noch vor einer Woche geplant, nicht drin gewesen - aber dann ist ja erfreulicherweise das Apartment der Firma frei geworden. Neben meinem Zimmer hab ich mein eigenes Bad, eine Küche mit allem was man so braucht (Toaster!), eine Waschmaschine und einen großen Fernseher


Der Blick vom 21. Stock und der besagte Pool


Auf Arbeit angekommen wurden mir erstmal mehrere Sicherheitskurse aufgedrückt, die mehr oder weniger spannend waren ^^ Die Leiter der Kurse haben zwar ihr bestes gegeben, aber das Thema Health, Safety & Environment ist nun mal nicht das spannendste :D Am ersten Tag war zudem nur Theorie, bei der zum Ende hin dann doch mal die Augen zugefallen sind. Am zweiten Tag ging es praktischer zu und wir sind mit Sicherheitsgurten und Helm bewaffnet an einem Gerüst rumgeklettert. Der Abschlusstest war dann easy peasy, zum Einen, weil die alten Antworten nur ungenügend wegradiert wurden, und zum Anderen, weil die praktischen Übungen vor allen gemacht wurden, das heißt bis man selbst dran war haben schon drei Gruppen vor einen den korrekten Gebrauch eines Feuerlöschers vorführen müssen. Und trotzdem schaffen es einige Bangladeschis es falsch zu machen und dafür vom chinesischen Übungsleiter geohrfeigt zu werden - großes Kino :D Am Donnerstag ging es dann endlich in den Tunnel:


Der Tunneleingang im Schacht und die Rückseite vom Schild mit den Vortriebszylindern und den gesetzten Zementsegmenten


Nun zum eigentlichen Grund warum ich hier bin: mein Praktikum. Ich bin für sechs Monate bei der Herrenknecht AG, dem Weltmarktführer für Tunnelbohrmaschinen. In Amsterpur werden neue U-Bahn-Tunnel gebohrt und dafür werden Mixschilde eingesetzt. Im Groben: Ganz vorn befindet sich das Schild mit diversen Schneidwerkzeugen, die das Gestein abtragen. Das Gestein fällt in die Abbaukammer und wird dort von einem Zangenbrecher (sone Art Nussknacker) zerkleinert, bevor es durch eine Rohrleitung nach oben gepumpt wird. Hä? Rohrleitung? Jo die gesamte Abbaukammer inklusive Schild sind mit einer Bentonitsuspension (sone Art Schlamm) druckbeaufschlagt um einen Gegendruck zum Gebirge herzustellen aus dem sonst Wasser und Bodenpampe in den Tunnel schießt. Für weitere Informationen klicken Sie bitte HIER.
Meine Aufgabe ist es nun zum Einen den Abraum zu überwachen, das heißt: Wurde eventuell zu viel oder zu wenig Gestein abgebaut, was in einer Hebung oder Senkung an der Oberfläche resultiert? (-> was es zu vermeiden gilt, da abgesackte Autos und Straßen schlecht zu vertuschen sind) Dazu sind in den Bentonitleitungen Durchfluss- und Dichtemesser installiert aus deren Differenz man abgetragenen Volumen- und Massenstrom ins Verhältnis zu Tunnelquerschnitt * Vortriebsgeschwindigkeit setzen kann. Stimmen die Soll- und Ist-Kurven nicht überein kommt das Bauunternehmen auf uns zu und will wissen warum. Denn nicht immer ist der Grund dafür tatsächlich eine Senkung, sondern viel öfter eine Fehlfunktion, Dichtwasser, ein Bangladeschi, der ein Ventil falsch bedient hat und und und... Meine zweite Aufgabe ist allgemein gesagt das Verbessern des Steinbrechers (Nussknackers), der teilweise noch nicht so ganz rund läuft. Das ist jetzt alles relativ allgemein und da steckt noch einiges mehr dahinter, aber das sprengt jetzt hier die Aufmerksamkeitsspanne derer, die diese Blogs nur überfliegen und größtenteils die Bilder angucken (-> dazu gehöre ich meistens auch ^^) Wer mehr wissen will, ruft einfach neumodisch per Whatsapp-Call an. (aber nur bis 18 Uhr, da 6h Zeitverschiebung!)


Kusu Island


So - erstmal wieder ein Bild zum Aufmerksamkeit erregen. Alle wieder da? Schön Was macht der Junge denn nun in seiner Freizeit? Gute Frage, denn da ich ja ne Weile hier bin, heb ich mir die heftigen Tourisachen mit viel bezahlen für etwaigen Besuch aus der Heimat auf. Aufgrund dessen und da ich auf dem Weg zur Metro einem Turtok begegnet bin (was trotz Himmihbeere und Hyperball geflohen ist =( ) beschloss ich am ersten Wochenende Kusu Island zu besuchen. Kusu ist ausländisch für Schildkröte (daher die Turtok Anekdote.. und ein bisschen auch zum Angeben). Die Insel ist recht klein, in 10 Minuten ist man einmal drüber gelaufen. Aber genau so hatte ich mir das vorgestellt (okay eigentlich wollte ich auf die größere St. John's Island, aber da brütet grad irgendwas. Was nicht heißt, das man zur Wahrung der Privatsphäre nicht hin darf, sondern nur, das man ein privates Boot chartern müsste).
Man erreicht die Insel innerhalb von 30 Minuten per Fähre und findet auf ihr dieses hübsche chinesische Pavillonding, was ihr auf dem Bild seht (jaja ich les mir nicht jede Erklärungstafel durch), sone Art chinesischen Tempel, in dem man Räucherstäbchen für teuer Geld erstehen kann, die dann jeder sofort anzünden muss, um für Wohlstand zu beten (-> Logik?). Da diese Stäbchen furchtbar stinken, bin ich dann da auch recht schnell wieder raus - aber wenns den Göttern gefällt.. Dann gibts auf der Insel noch einen kleinen Berg mit 150 Stufen, der wohl auch ganz wichtig ist. Also bin ich da mal hoch und was findet man da: noch mehr Räucherstäbchen -.- Also schnell wieder runter und endlich baden das war super, einfach richtig warmes Wasser auf dem man sich stundenlang treiben lassen kann - was man allerdings auch abends meinem Körper ansehen konnte ^^ (na da kann man sich ja schon auf belehrende und "hab ichs dir doch gesagt.." Kommentare aus der Heimat freuen..) ..und es gab echte Schildkröten! (Schildkröteninsel ohne Schildkröten wär ja auch doof) also hab ich größtenteils gebadet, dösend Musik gehört und gelesen - sehr fein (äh ja.. es gab auch mehrere PokeStops und seltene Pokemon.. tüdülü..)
Abends hab ich mir dann doch noch ein Tourihighlight reingezogen (Platz 1 bei TripAdvisor!) und zwar die Gardens by the Bay. Einfach phänomenal und bisher das coolste, was ich bisher in Amsterpur gesehen hab. Ein riesiger kostenloser Garten mit kleinen Themengärten (chinesisch, malaysisch, indisch, Früchte, Pilze etc.) und es gibt sogenannte Supertrees, also künstliche Riesenbäume mit Zeugs bewachsen und Lampen - sieht fantastisch aus! 19:45 gibts dann eine 15 minütige Lichtshow untermalt mit bekannten Musicalstücken - sehr fein


die Superbäumchen


Das andere Wochenende war ich im Botanischen Garten von Singadam, welcher Weltkulturerbe ist. Nicht ganz so spektakulär wie Gardens by the Bay, dafür weitläufiger und auch sehr interessant: beleuchtete Wasserfälle, eine Open-Air-Bühne auf einem See, auf der ab und zu Gratiskonzerte vom Symphonieorchester gegeben werden, ein extra Bonsaigarten und und und. Auch sehr schön Auch einfach mal zum Ausruhen, Picknicken, Buch lesen oder Schlafen (oder wie Paps es nennt: Autogenes Training) Dazu auch noch ein Bild:


Botanischer Garten (Ja BoGe! wenn ihr so wollt..)


Desweiteren habe ich noch den Buddha Zahn Relikt Tempel angeguckt, in dem ein Zahn Buddhas aufbewahrt wird! Der Tempel wurde erst 2005 neugebaut und sieht dementsprechend beeindruckend aus. Im Erdgeschoss singen ganz viele Mönche verschiedene Dinge, was sich durchaus interessant anhört. Überall im Tempel stehen kleine Buddha-Statuen rum, die man für viel zu viel Geld jährlich mieten kann. Dann steht der Name vor dem Buddha - super. Im zweiten Stock waren wichtige buddhistische Gegenstände aus aller Welt ausgestellt (ja auch hier gabs Erklärungstafeln..), im dritten Stock ein Museum zum Buddhismus und im vierten endlich der heiß ersehnte Zahn. Allerdings haben Wissenschaftler herausgefunden (nachdem man ihnen den Weg zeigte *haha*), das es nur der Zahn einer Kuh ist :D :D Seis drum, tun wir halt so, als wär er von Buddha. Die Kuh ist ja auch heilig und vielleicht passt das dann wieder irgendwie. Auf dem Dach befindet sich noch einer kleiner aber feiner Dachgarten mit Wasserspiel und sonem Drehding, was man drehen muss und sich dabei was wünschen kann.


Dembel


Ihr merkt schon mir geht langsam die Puste aus. Liegt vielleicht daran, das ich noch kein Abendbrot gegessen hab? Es gibt noch einiges zu erzählen, aber das machmer ander Mal. Noch ein schlauer Rat zum Schluss: Geht nicht zu oft zur Vorlesung! So toll sind die nu auch wieder nicht. Stellt euch einfach vor ihr wärt heute krank gewesen, da wärt ihr ja auch nicht gegangen und es hätte trotzdem irgendwie geklappt
17.10.16 15:18
 
Letzte Einträge: 1gelebt


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung